Dr. Jörg Burzer, Mitglied des Vorstandes der Mercedes-Benz AG, Vorstandsressort Produktion und Supply Chain Management

Dr.-Ing. Jörg Burzer

Mitglied des Vorstandes der Mercedes-Benz AG, Produktion und Supply Chain Management

Jörg Burzer ist seit dem 01. November 2019 Mitglied des Vorstandes der Mercedes-Benz AG und in dieser Funktion verantwortlich für Produktion und Supply Chain Management. Das Vorstandsressort Produktion und Supply Chain Management umfasst das weltweite Produktionsnetzwerk mit allen Fahrzeug- und Powertrainwerken inklusive des globalen Batterieproduktions-netzwerks, die Bereiche Produktionsplanung, Technologiefabrik und Supply Chain sowie das gesamtheitliche Qualitätsmanagement.

Vor seiner aktuellen Tätigkeit war Jörg Burzer Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars und verantwortlich für Produktion und Supply Chain Management. Zuvor leitete Jörg Burzer das Qualitätsmanagement von Mercedes-Benz Cars und war weltweit für die Produktqualität aller Mercedes-Benz Modellreihen und den entsprechenden Qualitätsprozessen in Entwicklung, Produktion, Einkauf und Vertrieb zuständig. Von 2013 bis 2016 war Jörg Burzer bei Daimler Greater China in Peking, China, als Vice President für das Produktgruppengeschäft, die Produkt- und Standortstrategie in China sowie die Bereiche Lokalisierung und Supplier Quality verantwortlich.

Von 2010 bis Juni 2013 leitete er die Logistik und Produktionssteuerung im amerikanischen Mercedes-Benz Cars Werk Tuscaloosa in Alabama, dem traditionellen Fertigungsstandort der SUV-Baureihen. Zuvor war Jörg Burzer in verschiedenen Leitungsfunktionen im Materialeinkauf tätig, u.a. im Rohmaterial- und Powertrain- sowie Interieureinkauf in Stuttgart und Auburn Hills, USA. Von 1999 bis 2004 übernahm er die Projektleitung für die Fahrzeugvorentwicklung.

Jörg Burzer startete seine Karriere 1999 als RD Trainee in der damaligen DaimlerChrysler AG in der Fahrzeugvorentwicklung und arbeitete an Schweißverfahren für Karosseriestrukturen. Der Ingenieur studierte Werkstoffwissenschaften mit Schwerpunkt Metallkunde an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen und verbrachte Studienaufenthalte an der Technischen Universität Kopenhagen, Dänemark, im Fachbereich Fertigungstechnik und am Council for Scientific and Industrial Research (CSIR) in Pretoria, South Africa. Nach Projekten im Werkzeugbau und der Lasermaterialbearbeitung, promovierte er 1999 mit einer Arbeit über den Einsatz von Leichtbaustrukturen in der Verkehrstechnik.

Jörg Burzer wurde am 21. Januar 1970 in Nürnberg geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder.

„Digital, flexibel, hocheffizient und nachhaltig: Mercedes-Benz will die Automobilproduktion der Zukunft aktiv gestalten und vorantreiben. Die Nachhaltigkeit unserer Produkte und deren Produktion haben wir als festen Baustein in der Unternehmensstrategie verankert. Wir sehen es als unsere gesellschaftliche Verantwortung, neben der CO2-Neutralität auch die Zirkularität unserer Produkte zu maximieren und den Ressourcenverbrauch in der Produktion zu reduzieren. Die Factory 56 ist sicherlich das prominenteste Beispiel für nachhaltige Produktion bei Mercedes-Benz Cars. Mit Blick auf unsere Elektrooffensive betrachten wir auch den Lebenszyklus unserer Batteriesysteme ganzheitlich und richten unsere Strategie gezielt auf Circular Economy aus. Die konsequente Digitalisierung unserer Prozesse ist dabei ein entscheidender Faktor.“

Foto: Mercedes-Benz AG