Sebastian Galindo, Projektleiter und Management Consultant, iPoint-Systems GmbH

Sebastian Galindo

Projektleiter und Management Consultant, iPoint-Systems GmbH

Als Projektleiter und Management Consultant bei iPoint-systems begleitet Sebastian Galindo Unternehmen bei der Definition und -automatisierung von Unternehmensprozessen zur Sicherstellung von Anforderungen der „Circular Economy“ und „Material Compliance“. Zuvor war er bei Daimler und VW als Experte für Nachhaltigkeit in Lieferantenbeziehungen tätig. Zusätzlich lehrt er "Life Cycle Assessment" an der ESB Reutlingen.

„Wie kann die Blockchain-Technologie für die Kreislaufwirtschaft angewendet werden? Diese Frage steht im Zentrum des BMBF-geförderten Projekts "DIBICHAIN", das am Beispiel der Luftfahrindustrie dezentralisierte Datenspeicherungsmöglichkeiten untersucht. Im Fokus steht die Erhebung von Daten eines Produktlebenszyklus, um den Produktentwicklungsprozess fair, sicher und ökonomisch zu gestalten. Als Grundlage dient das Modell der Blockchain, in welchem Daten dezentralisiert und ohne Hoheitsrechte gespeichert werden. Aktuelle Blockchain-Modelle besitzen Einschränkungen bei der Datensouveränität und Skalierung. Hier setzt die Forschung im "DIBICHAIN"-Projekt an. Beteiligt sind AIRBUS, Capgemini, das Blockchain Research Lab, ChainStep und die iPoint-Systems GmbH.“

Foto: iPoint-Systems GmbH/Momentum Photography