Werte erhalten, Stoffverluste vermeiden, Kreisläufe schließen – sensorbasierte Sortiertechniken für Kunststoffe und Metalle

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Die Ressourceninanspruchnahme und die Verteilung von Stoffen müssen so weit sinken, dass die Tragfähigkeit unseres Planeten nicht gefährdet wird und den zukünftigen Generationen Ressourcen in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Hier kann die Kreislaufwirtschaft einen wichtigen Beitrag leisten. Eine Kreislaufwirtschaft, die im Hinblick auf Ressourceneffizienz optimiert ist, sollte möglichst vollständig recyceln und dabei besonders auf die Qualität der Rezyklate achten. Dafür gilt es, die Bestandteile von Produkten und die darin enthaltenen Stoffe möglichst sortenrein und auf einem hohen Werterhaltungsniveau »zurückzuholen«.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) engagiert sich für innovative, modellhafte und praxisorientierte Vorhaben, die zur Steigerung der Energie- und Materialeffizienz beitragen und ein qualitativ hochwertiges Recycling ermöglichen. Durch intelligente Sortiertechniken lassen sich Wertstoffe zurückgewinnen, Fremdstoffe ausschließen und Produktionskreisläufe schließen. Beispiele und Anknüpfungspunkte dazu zeigen die im Forum vorgestellten Vorhaben.

Moderation